Immissionsschutzrecht

Das Immissionsschutzrecht hat den Zweck Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

 

Deshalb bedürfen die Errichtung und der Betrieb von Anlagen, die auf Grund ihrer Beschaffenheit oder ihres Betriebs in besonderem Maße geeignet sind, schädliche Umwelteinwirkungen hervorzurufen oder in anderer Weise die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft zu gefährden, erheblich zu benachteiligen oder erheblich zu belästigen, sowie die Errichtung und der Betrieb von ortsfesten Abfallentsorgungsanlagen zur Lagerung oder Behandlung von Abfällen einer Genehmigung.

 

Wird eine Genehmigung erteilt, so können Privatpersonen, die in der Nachbarschaft der Anlage wohnen mit Erfolg klagen, wenn sie die Verletzung nachbarschützender Vorschriften geltend machen können. Dies kann dann der Fall sein, wenn Grenzwerte der TA Lärm nicht eingehalten werden.

 

Ich berate und vertrete Sie außergerichtlich und gerichtlich bei Fragen rund um die Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung. Sind Sie von Immissionen betroffen, so vertrete ich Sie auch in einem zivilrechtlichen Verfahren, das auf Beseitigung oder Unterlassung der Immissionen gerichtet ist.