Jagdrecht

Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden. Das Jagdrecht steht dem jeweiligen Eigentümer auf seinem Grund und Boden zu. Zu unterscheiden ist zwischen Eigenjagdbezirken oder gemeinschaftlichen Jagdbezirken. 

 

Im Jagdrecht und den angrenzenden Rechtsgebieten (etwa Forstrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Artenschutzrecht, Naturschutzrecht, Tierschutzrecht, Pachtrecht, Waffenrecht) können nicht zuletzt Fragen im Zusammenhang mit dem Erwerb des Jagdscheins oder mit Rechten und Pflichten bei der Jagdausübung auftreten.

 

Wir beraten und vertreten Sie insbesondere zu Fragen der Jagdpacht (Vertragsgestaltung, Durchsetzung des Jagdausübungsrechts), der Jagdpachtminderung, der Jagdgenossenschaft, des Wild- und Jagdschadens, der Jagdgenossenschaft, der Jagdzeiten und Schonzeiten, der Gebietsangliederung oder Gebietsabrundung sowie zu Fragen im Zusammenhang mit Abschussplänen.

 

Ferner beraten wir Sie bei Fragen rund um den Jagdschein, etwaige waffenrechtliche Probleme sowie auch bei Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren mit jagdspezifischen Bezügen.